Weltlachtag

Der Weltlachtag ist eine Idee von Madan Kataria, dem Gründer der weltweiten Lachyoga-Bewegung, die er 1998 ins Leben gerufen hat.
An jedem ersten Sonntag im Mai wird weltweit in über 6.000 Lachclubs in mehr als 100 Ländern auf allen Kontinenten Punkt 14:00 Uhr deutscher Zeit (12:00 GMT) gemeinsam für eine Minute gelacht. Die Feier des Weltlachtags soll den Weltfrieden verkörpern und hat das Ziel, ein globales Bewusstsein der Gesundheit, des Glücks und des Friedens durch das Lachen zu erreichen.

Quelle: Wikipedia

Mein Foto

Dieses Foto habe bereits im Januar 2018 im Chin State in Myanmar. Mein Freund und Partner Win und ich leiteten damals eine Foto-Reise und wir waren u.a. in die Region gereist, um die tätowierten Frauen zu porträtieren. Auch dieses Foto ist während einer solchen Porträt-Session entstanden und wie man sieht, hatte wir auch gemeinsam Spaß!

Die Tradition der Tätowierungen ist nicht unumstritten, da es für die Frauen extrem Schmerzhaft ist.Tatsächlich ist es sogar seit Jahren durch die Zentralregierung verboten. Allerdings wird dieses Verbot wird nicht allerorts eingehalten. Doch die Zahl der jungen Frauen, die sich tätowieren lassen nimmt stetig ab. Vermutlich ist die Tradition in einigen Generationen gänzlich ausgestorben und vergessen. Dafür, was der Hintergrund der Tradition ist, gibt es unterschiedliche Erklärungen. ;Manche sagen, die Frauen sollten durch die Tätowierungen vor Entführung durch andere Stämme geschützt werden. Andere sagen, es ist ein Initiationstritual und/oder entspricht dem Schönheitsideal eines Stammes.

Mir gefiel bei diesem speziellen Bild der Ausdruck der Frau. Ich habe andere Porträts gemacht, wo die Tätowierungen das “dominante Motiv” sind. Bei diesem hier steht für mich Ihre Tätowierung weniger im Fokus, als ihr fröhliches Lachen.

Der „Bildersteckbrief“ (Die Kurzform für Eilige)

Wann und wo entstanden?

  • 28. Januar 2018
  • Chin State, Myanmar

Warum ausgesucht?

  • “Weltlachtag”

Die Technischen Details des Fotos

One Reply to “Weltlachtag”

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.