Begegnungen, die „nachhallen“

Ein Interview in Indien

2016 war ich auf meiner 4. Kumbh Mela in Ujjain. Jede Kumbh Mela ist ein besonderes Erlebnis, und doch ist die in Ujjain für mich in vielerlei Hinsicht etwas „Besonderes“ gewesen. Unter anderem deswegen, weil ich hier erstmals live dabei war, als sich die Sadhus in der entscheidenden Nacht zu Tausenden in den heiligen Fluss Shipra stürzten, um ihr „Royal Bath“ zu nehmen. Und auch ich selbst habe in Ujjain den „Holy Dip“ vollzogen. Damals traf ich auch den Freelance Journalisten Swapan K. Banerjee aus Kalkutta, der ebenfalls dort war, um über die Kumbh Mela zu berichten. Er sprach mich an und machte ein kleines Interview mit mir, das später Teil seines Artikels in der Zeitschrift Indian Economy & Market war. Neben dem Interview und unserer Begegnung verband uns auch das besondere Erleben dieser Kumbh Mela und als wir uns einige Jahre später noch einmal in Kalkutta trafen, erinnerten wir uns bei einem gemeinsamen Abendessen an diese besonderen Erlebnisse in Ujjain. Wir sind seit dem in losem Kontakt geblieben und ich bin mir sicher, wenn ich wieder nach Kalkutta reise, werden wir uns auch wieder treffen.

Aber, warum schreibe ich heute darüber?

Swapan hat sich bei mir gemeldet und mir von seiner neuen Webseite berichtet. Er hat im Laufe seiner Zeit als Journalist viel interessante Menschen getroffen und interviewt. Vielleicht haben Sie ja Lust, mal einen Blick auf seine Webseite zu werfen …!? Unter anderem hat er auch das Interview mit mir dort noch einmal online gestellt.
Ich wünsche viel Spaß dabei und freue mich auf mein nächstes Treffen mit Swapan K Banerjee!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.