Schneeleoparden-Fotoexpedition

Zur Zeit bin ich dabei, eine neue Fotoexpedition zu organisieren, bei der wir Schneeleoparden fotografieren wollen! Die Tour geht vom 17. Februar bis 2. März 2025 in den Himalaya, genau genommen nach Himachal Pradesh ins Spiti Valley.
Dazu werden wir in einer kleinen Gruppe mit erfahrenen Profis unterwegs sein.
Insgesamt hat diese Reise eher einen Expeditions-Charakter, als den einer „normalen“ Fotoreise.

Es handelt sich hierbei um eine exklusive Tour in einer kleinen Gruppe mit max. 6 Teilnehmenden. 4 Plätze sind bereits gebucht.! Sollten Sie Interesse an dieser Tour haben, zögern Sie nicht, sich anzumelden!

Einleitung

Unsere Suche nach dem Schneeleoparden wird uns zum Kibber Wildlife Sanctuary im Trans-Himalaya-Tal von Spiti führen, das zwischen Indien und Tibet liegt. Kibber wurde 1992 zum Wildtierschutzgebiet erklärt und liegt auf einer Höhe zwischen 3.600 und 6.700 Metern und erstreckt sich über 2.200.
Aufgrund der schwierigen Bedingungen, der schlechten Straßenverbindungen und der Höhenlage war dieses Gebiet im Winter praktisch vom Rest des Landes abgeschnitten.
Erst seit kurzem ist die Straße nach Spiti ganzjährig befahrbar, so dass wir auch im Winter Zugang zu diesem Teil der Welt bekommen.
Wir unternehmen eine dreitägige Fahrt von Chandigarh über Shimla, durch den malerischen westlichen
Himalaya im Bundesstaat Himachal, mit geplanten Zwischenstopps auf dem Weg.
Es ist mit Sicherheit eine der die spektakulärsten Fahrten der Welt, allerdings nicht unbedingt etwas für Menschen mit schwache Nerven. 😉

Im Winter ist das Gebiet um das Dorf Kibber einer der besten Lebensräume, um Schneeleoparden zu beobachten und zu fotografieren, da sie hier an die Gegenwart von Menschen gewöhnt sind. Andere Säugetiere die hier leben, sind sibirische Steinböcke, blaue Schafe, Wölfe, Rotfüchse, Wollhasen und Pikas. Vögel, die wir potenziell sehen können, sind Steinadler, Lämmergeier, Himalaya-Greifvögel, Gelbschnabelkrähen, Dohlen, Schneetauben, Tibetische Rebhühner und Tschukare.

Wir übernachten in einer komfortablen Unterkunft im Dorf Kibber, das mit etwa 80 Häusern
auf einem Kalksteinfelsen in 4.270 Metern Höhe ist, und damit eines der höchstgelegenen Dörfer der
Welt, das durch eine Straße erreichbar ist. Da es hier ein Straßennetz gibt, wird uns ein Auto zur Verfügung stehen, allerdings ist, abhängig von den Schnee- und Straßenverhältnissen, das Wandern oft einfacher und schneller. Mit Hilfe lokaler Guides werden wir die meiste Zeit des Tages damit verbringen, nach Wildtieren in der Umgebung zu suchen.

Unser Reiseplan in der Übersicht

17.02.25 – Tag 01: Ankunft in Delhi
18.02.25 – Tag 02: Flug von Delhi nach Chandigarh, Fahrt nach Narkanda
19.02.25 – Tag 03: Narkanda nach Kalpa
20.02.25 – Tag 04: Kalpa nach Kibber
21.02.25 – Tag 05: Kibber
22.02.25 – Tag 06: Kibber
23.02.25 – Tag 07: Kibber
24.02.25 – Tag 08: Kibber
25.02.25 – Tag 09: Kibber
26.02.25 – Tag 10: Kibber
27.02.25 – Tag 11: Kibber
28.02.25 – Tag 12: Kibber nach Kalpa
01.03.25 – Tag 13: Kalpa nach Shimla
02.03.25 – Tag 14: Shimla nach Chandigarh, Flug nach Delhi
03.03.25 – Tag 15: Rückreise

Unser Reiseplan im Detail

Tag 01 – Ankunft in Delhi

  • Ankunft am IGI-Flughafen in Delhi (Die internationalen Flüge bucht jeder selbst)
  • Sie erledigen die Zoll- und Einreiseformalitäten und begeben Sie sich in die Ankunftshalle dees Flughafens
  • Dort werden Sie durch unseren Vertreter abgeholt und zum Hotel in der Nähe des Flughafens gebracht
  • Pride Plaza (Mahlzeiten auf eigene Faust)

Tag 02 – Flug von Delhi nach Chandigarh und Fahrt nach Narkanda

  • Transfer zum Flughafen, um den Flug nach Chandigarh anzutreten
  • Flug von Delhi nach Chandigarh mit Indigo Flight (6E 2175) Abflug 08:30 / Ankunft 09:25 Uhr
  • Ankunft in Chandigarh und Fahrt nach Narkanda (ca. 175 km/5 Std. Fahrt)
  • Übernachtung im Tethy’s Resort (o.ä.)
  • Breakfast, Lunch, Dinner included

Tag 03 – Fahrt von Narkanda nach Kalpa

  • Morgens Fahrt nach Kalpa (ca. 175 km/7-8 Std.) entlang des Sutlej-Flusses auf der Indo-
    Tibet Highway – einige großartige Aussichten.
  • Übernachtung im The Grand Shambhala (o.ä.)
  • Breakfast, Lunch, Dinner included

Tag 04 – Fahrt von Kalpa nach Kibber

  • Wir fahren früh von Kalpa nach Kibber (230 km/8 Std. Fahrt). Die Straße ist instabil in der Nähe von
    Mulling Nala und einigen anderen Punkten, was oft zu Straßensperrungen aufgrund von Erdrutschen führt, so dass Verzögerungen sehr wahrscheinlich sind.
  • Wir hoffen, vor Sonnenuntergang in Kibber anzukommen, unserem Endziel in Spiti, wo wir die
    Wildtiere in ihren Schutzgebiet fotografieren wollen.
  • Übernachtung im Ibex/Kanamo Homestay (o.ä.)
  • Breakfast, Lunch, Dinner included

    Hinweis: Die Homestays sind gut isoliert und verfügen über eine traditionelle Holzheizung in den Zimmern. Sie haben trockene Komposttoiletten; heißes Wasser wird in Eimern bereitgestellt.

Tag 05 bis 11 – Kibber

  • Die nächsten sieben Tage werden wir in der Umgebung von Kibber auf der Suche nach Schneeleoparden verbringen. Einige der andere Säugetiere, die hier zu sehen sind, sind der sibirische Steinbock, das blaue Schaf, der Rotfuchs und der Wollhase. Vögel wie Lammergeier und Himalaya-Greifvögel patrouillieren die Lüfte in diesen Bergen.
  • Übernachtung im Ibex/Kanamo Homestay
  • Breakfast, Lunch, Dinner included

Tag 12 – Fahrt von Kibber nach Kalpa

  • Zu diesem Zeitpunkt haben wir hoffentlich ein paar tolle Bilder von diesem schwer fassbaren Spitzenraubtier des Himalaya, denn es wird Zeit, unsere Reise zurück ins Flachland anzutreten.
  • Ankunft in Kalpa gegen Sonnenuntergang.
  • Übernachtung im The Grand Shambhala (o.ä.)
  • Breakfast, Lunch, Dinner included

Tag 13 – Fahrt von Kalpa nach Shimla

  • Weiterfahrt nach Shimla und Ankunft am späten Abend.
  • Übernachtung im Bridge View Premium (o.ä.)
  • Breakfast, Lunch, Dinner included

Tag 14 – Fahrt von Shimla nach Chandigarh und Flug nach Delhi

  • Heute Morgen fahren wir nach Chandigarh und werden zum Flughafen gebracht, um zurück nach Delhi zu fliegen
  • Flug von Chandigarh nach Delhi mit Air Vistara Flight (UK 879) Abflug 15:25 / Ankunft 16:30 Uhr.
  • Ankunft in Delhi und Transfer zum Hotel Pride Plaza, wo Sie ein Zimmer zur Tagesnutzung erhalten.
  • Später Transfer zum internationalen Flughafen, um den Weiterflug anzutreten.
  • Breakfast included

Preis

Die Teilnahme an der Expedition kostet im Doppelzimmer € 5.500.
Einzelzimmer sind in Begrenzer Zahl gegen einen Aufpreis von € 550 verfügbar.

Was ist im Preis enthalten?

  • Unterkunft für 13 Nächte im Mehrbettzimmer/Einzelzimmer, einschließlich aller zum Zeitpunkt der Angebotsabgabe geltenden Steuern
  • Mahlzeiten wie im Reiseplan als B, L, D angegeben: B = Breakfast (Frühstück), L = (Lunch) Mittagessen, D = Dinner (Abendessen)
  • Alle Transfers, Fahrten, Ausflüge und Besichtigungen mit dem MUV (maximal 3 Personen in einem Auto)
  • Service eines englischsprachigen Wild World India-Führers sowie lokaler Naturfexperten und Fährtenleser in Spiti: inklusive Führungsgebühren und Parkeintrittsgebühren
  • Träger für den Transport der Kameraausrüstung in Spiti
  • Alle notwendigen Genehmigungen und Erlaubnisse
  • Unterstützung bei der Ankunft und Abreise an jedem Zielort
  • Flugticket für die Sektoren Delhi – Chandigarh – Delhi in der Economy Class
  • Alle anfallenden staatlichen Steuern

Was ist nicht im Preis enthalten?

  • Alle Internationalen Flugkosten
  • Alle persönlichen Ausgaben wie Wäsche, kohlensäurehaltige Getränke usw.
  • Persönliche Kleidung, Schlafsäcke, Notfallevakuierung und Krankenversicherungen
  • Mahlzeiten jenseits der angegeben Inklusivleistungen
  • Trinkgelder für Naturexperten, Fahrer, Pagen, Kellner und Mitarbeiter, die Sie auf der Reise begleiten
  • Die Kosten für die Beschaffung von Visa, Versicherungen usw.
  • Kosten im Falle eines Krankenhausaufenthalts, einer Evakuierung usw.

Hinweise zur Verbindlichkeit von Reiseplan und Preis

  • Bitte beachten Sie, dass wir uns bemühen, diesen Reiseplan einzuhalten, aber Daten, Zeiten,
    Aktivitäten und Parkregeln können sich je nach Zeitplan und Verfügbarkeit ändern.
  • Dies ist eine Expedition in eine abgelegene Region im Winter, die Fahrt nach Spiti führt durch den Himalaya, und wir müssen Straßensperren, Schneefall und unvorhersehbares Wetter einkalkulieren. Unter solchen Bedingungen können Verzögerungen auftreten.
  • Sollten sich die Eintrittspreise für den Park zwischenzeitlich geändert haben, müssen wir diese ggf. nachträglich anpassen.
  • Obwohl dies die vorgeschlagene Reiseroute ist, behalten wir uns das Recht vor, Änderungen vorzunehmen, um Ihre Chancen auf Tiersichtungen zu maximieren.
  • Die in der Reiseroute angegebenen Flüge entsprechen dem aktuellen Flugplan und können sich unter Umständen noch ändern. Sollte es zwischen dem jetzigen Zeitpunkt und dem Reisedatum zu Änderungen im Flugplan kommen, behalten wir uns das Recht vor, die Reiseroute entsprechend anzupassen.
  • Im Falle einer Erhöhung um mehr als 3% bei den staatlichen Steuern oder des Treibstoffpreises zwischen jetzt und dem Reisezeitpunkt, müssten wir die Preise entsprechend anpassen.
  • Im Falle einer Änderung der Flug- und Hoteltarife zwischen jetzt und dem Zeitpunkt der Reise, werden diese von uns überarbeitet.

Warum Februar/März?

Schneeleoparden fühlen sich in der Kälte wohl und sind im Winter besonders aktiv. Ihr dickes Fell hält
sie warm, kann aber im Sommer zu Stress führen. Durch die intensive Schneelage in größeren Höhen ziehen die Hauptbeutetiere der Schneeleoparden (blaue Schafe und Steinböcke) in den Wintermonaten in niedrigere Gebiete. Daher kommen auch die Schneeleoparden in diese tiefer gelegene Gebiete und bieten uns die besten Chancen, dieses schwer fassbare Top-Raubtier des hohen Himalaya zu sehen und zu fotografieren. Die Schneeleoparden nutzen in den Wintermonaten ein kleineres Jagdrevier, da ein Großteil der Landschaft von Schnee bedeckt ist. Februar und März sind auch die Brutzeitmonate (übrigens auch für Wölfe und Wildschafe), so dass wir gute Chancen haben, sie paarweise beim Balzen zu beobachten, und zu dieser Zeit sind sie auch am lautesten. Obwohl das Wetter und die Schneefälle ziemlich unvorhersehbar sind, ist dies aus den oben genannten Gründen der ideale Zeitraum, um diese Reise durchzuführen.

Fitness / Gesundheit

Die Anstrengungen beim Gehen ist meist mäßig, fühlt sich allerdings schwieriger an, da man sich in großer Höhe befindet. Eine gute Kondition ist daher jedoch wünschenswert, um in diesen Höhenlagen zu (moderat) zu wandern und das Beste aus der Reise zu machen. Im Durchschnitt werden wir täglich 3-4 km auf einem hügeligen Gelände wandern. Da wir uns länger in den Höhenlagen aufhalten, passt sich unser Körper auch immer besser an die Bedingungen an. Oft können die Schneeleoparden stundenlang gesichtet werden, so dass es dann keinen Grund zur Eile gibt, falls eine Katze in einiger Entfernung gesichtet wird. Wir werden voraussichtlich auch viel Zeit damit verbringen, in Aussichtspunkten zu sitzen und die Umgebung zu beobachten. Geduld ist eine unerlässliche Tugend bei der Wildtierbeobachtung, und das gilt noch einmal besonders für Schneeleoparden.

Unsere tägliche Routine

Unser Tag beginnt gegen 6-6.30 Uhr. Die Mitarbeiter der Gastfamilie wecken Sie und stellen Tee/Kaffee sowie warmes Wasser in einer Schüssel bereit. Unsere Späher sind bereits auf dem Feld unterwegs, um nach Katzen und anderen Lebenszeichen Ausschau zu halten. Über tragbare Funkgeräte bleiben sie untereinander und mit uns in Kontakt. Nach dem Frühstück brechen wir zu einer Wanderung auf, je nachdem, was unsere Führer gesichtet haben – oder nicht. Normalerweise verbringen wir den Tag draußen. Die Mitarbeiter der Gastfamilie bringen Tee, Kaffee, Erfrischungen und warmes Mittagessen, wo immer wir sind. Wenn wir gegen Sonnenuntergang zur Gastfamilie zurückkehren, haben wir vor dem Abendessen noch Zeit für einen Drink. An Tagen, an denen es schneien könnte oder wir aus anderen Gründen tagsüber bei der Gastfamilie bleiben, ist das Personal da, um sich um Sie zu kümmern.

Unterbringung

Mit Ausnahme von Neu-Delhi und Zwischenstopps auf dem Weg, wo wir in komfortablen Hotels übernachten, werden wir in einem Dorf in Kibber wohnen, das an das Wildschutzgebiet angrenzt. Dies ist nicht nur ein authentisches Erlebnis, sondern auch sehr komfortabel und stellt sicher, dass wir möglichst nahe am Geschehen sind. Die Zimmer sind geräumig genug, um zwei Personen unterzubringen, und auch bei kaltem Wetter warm. Sie verfügen über Betten mit Bodenmatratzen, Laken, Bettdecken, Kopfkissen und einer zusätzlichen Decke für kältere Nächte. Die Toiletten sind Gemeinschaftssanitäranlagen, westliche Grubenlatrinen. Warmes Wasser wird jeden Tag in Eimern geliefert. Ein Koch und Assistenten kümmern sich um uns. Das Essen ist gesund und reichlich, in der Regel eine Mischung aus indischer, tibetischer und kontinentaler Küche. Bitte informieren Sie uns, wenn Sie besondere Ernährungsbedürfnisse haben, und wir werden uns darum kümmern.

Klima

Spiti ist überwiegend trocken; Sie können mit einer Mischung aus sonnigen Tagen und bedecktem Wetter rechnen. Schneefall kann jederzeit auftreten und ziemlich unvorhersehbar sein. Die Temperaturen reichen von kühl bis kalt, und können nachts und am frühen Morgen sehr kalt sein, mit Höchstwerten von durchschnittlich -3 bis 3 °C im Schatten (bei direkter Sonneneinstrahlung fühlt es sich wärmer an) und Tiefstwerten von durchschnittlich -10 bis -15 °C. Die Luft ist hier sehr trocken, daher fühlen sich niedrige Temperaturen nicht so kalt an, wie in feuchten Klimazonen. Sie brauchen aber eine gute Daunenjacke und weitere Kleidung und Schuhe, die Sie warm halten. Detaillierte Informationen erhalten Sie dazu noch einmal, wenn Sie die Tour bei uns buchen.

Sichtungen und Fotografie

Seit ihrer ersten erfolgreichen Expedition im Jahr 2009 hat Wild World India mehr als 30 Schneeleoparden-Expeditionen durchgeführt und noch nie ist es vorgekommen, dass keine Schneeleoparden auf der Touren zu sehen waren. Wild World India kann behaupten, dass sie mehr Schneeleoparden gesehen haben, als jeder andere Wildlife Veranstalter in Indien. Dennoch sollten Sie sich darüber im Klaren sein, dass wir eine der am schwersten zu fassenden Katzen der Welt zu Fuß suchen, und die Erwartungen sollten entsprechend realistisch sein. Wild World India haben die Katzen regelmäßig aus nächster Nähe gesehen und bemühen sich, dies auf allen Reisen zu tun, aber das ist angesichts der Art dieser Tour schwer zu garantieren.

Bilder

Hier habe ich einige Bilder von früheren Schneeleoparden-Expeditionen für Sie zusammengestellt, damit Sie einen Eindruck gewinnen können, was Sie erwartet. Die Fotos sind jedoch nicht von mir, da ich selbst 2025 zum ersten Mal solch eine Fotoexpedition durchführe.
Alle Fotos @ Wild World India – Fotografen: Vikram Singh, Don Davies, Nikhil Virdi

5 Replies to “Schneeleoparden-Fotoexpedition”

  1. Ich habe sehr großes Interesses an der Rrise.
    Ich bin auch schon entschlossen. Mit zu kommen
    Christian

  2. Hallo Thorge,

    halte mich mal bitte bzgl. Deiner Planung auf dem Laufenden. Wenn ich das richtig im Kopf habe, sind wir kurz vorher ohnehin in Indien.

    Danke
    Udo

  3. Hallo Torge Berger,

    ich habe sehr großes Interesse an der Schneeleoparden-Fotoexpedition 2025. Bitte informiere mich darüber.

    Viele Grüße

    Rüdiger

    1. Lieber Rüdiger,

      vielen Dank für deine Nachricht und dein Interesse an der Fototour zu den Schneeleoparden!
      Wir sind zwar noch in einem recht frühen Planungsstadium dafür, ich habe dich aber als Interessent vorgemerkt, sodass du die Infos bekommst., sobald wir einen Schritt weiter sind.

      Herzliche Grüße

      Thorge

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert