Welttag des Buches

Der Welttag des Buches am 23. April ist seit 1995 ein von der UNESCO weltweit eingerichteter Aktionstag für das Lesen, für Bücher, für die Kultur des geschriebenen Wortes und auch für die Rechte ihrer Autoren.

Quelle: Wikipedia

Mein Foto

Mein Foto entstand am letzten Tag des Jahres 2018 in Gujarat, Indien. Wir waren bereits früh morgens unterwegs und im vorbeifahren entdeckte ich den alten Mann, wie er in der Sonne saß und in seinem kleinen Büchlein las. Sofort bat ich den Fahrer anzuhalten, stieg aus und lief vorsichtig ein kurzes Stück zurück. Ich wollte den Mann nicht stören, sondern fotografierte mit Teleobjektiv (70-200mm) aus der Distanz. Tatsächlich hätte ich auch noch mehr rein zoomen können. Aber, mir gefiel eine etwas weitere Komposition mit mehr Umgebung und Licht und Schatten besser. Erst nachdem ich mein Foto gemacht hatte, sprach ich ihn an und bat um Erlaubnis, das Foto behalten zu dürfen, was für ihn völlig in Ordnung war.

Gerade wenn ich in Indien unterwegs bin, fällt mir oft auf, wie viel Menschen dort lesen. Oft lesen sie Zeitung, aber viele lesen auch Bücher. Und ich habe mich schon manchmal gefragt, ob bei uns inzwischen nicht viel weniger (Gedrucktes) gelesen wird. In Kalkutta gibt es einen der größten Buchmärkte der Welt. Als ich dort war und fotografiert habe, wie die Menschen dort manchmal Schlange stehen und den Händlern die Bücher buchstäblich aus den Händen reißen, dachte ich an unsere Buchhändler in Deutschland. Denen wären vermutlich die Tränen gekommen …

Der „Bildersteckbrief“ (Die Kurzform für Eilige)

Wann und wo entstanden?

  • 31. Dezember 2018
  • Gujarat, Indien

Warum ausgesucht?

  • Thema Welttag des Buches

Die Technischen Details des Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.