Winter Wonderland

Schnee im Milchborntal

Vor einigen Tagen hat es bei uns mal so richtig geschneit, und wenigstens vorübergehend ist der Schnee sogar liegen geblieben. Das ist relativ selten in unserer Region (Kölner Bucht – Anfang Bergisches Land). Als ich nun am diesem Sonntagmorgen aufgestanden bin, war mein Plan eigentlich, mit meiner Frau eine Stunde Yoga zu machen. Aber nach einem kurzen Blick aus dem Fenster war uns beiden gleich klar, dass daraus nichts werden würde. Stattdessen packte ich in Windeseile meine Kamera und meine kleine Drohne, um möglichst schnell im Wald zu sein, der etwa 500 Meter hinter unserem Haus beginnt. Ich wollte noch so viel wie möglich „unberührten“ Schnee fotografieren und filmen und konnte mir gut vorstellen, dass ich – gerade an einem Sonntag – nicht der einzige sein würde, der sich für die Schneelandschaft begeistern würde …
Und so war es auch: Als ich im Wald ankam, war ich offenbar schon nicht mehr der erste, denn die Spuren verrieten mir, dass hier schon Jogger und Hundebesitzer vor mir unterwegs gewesen waren. Dennoch war die Landschaft im Schnee immer noch wunderschön und jenseits der Wege unberührt. Und gerade das diffuse, bläuliche Licht schaffte eine tolle Atmosphäre!

Ich verbrachte einen schönen Sonntagvormittag bei uns im Wald und wollte erst nach Hause, als ich völlig durchgefroren und hungrig war. Zu Hause angekommen, habe ich dann erstmal unserem Kamin angemacht und mich wieder ordentlich aufgewärmt.

Neben einigen Fotos haben mich vor allem die Drohnenaufnahmen der Schneelandschaft fasziniert. Hier habe ich ein kurzes Video davon für Sie zusammen geschnitten …

Viel Spaß im „Winter Wonderland“! 😉

Game of Thrones?

Nachdem ich den ersten Grobschnitt des Videos an meinen Freund Mehran geschickt habe, schrieb er mit zurück, dass es ihn an die Fernsehserie „Game of Thrones“ erinnern würde und der Titel auch „Winter has come“ lauten könnte. Ich musste herzlich lachen. Aber dann habe ich tatsächlich noch einmal kurz Hand angelegt und ein kleines Detail verändert, so zu sagen als „versteckte Referenz“ an GOT. 😉
Haben Sie entdeckt, was es ist?

Technische Details

Einige von Ihnen wird vielleicht interessieren, welches Equipment ich genutzt habe:

Drohnen-Aufnahmen

  • Drohne: DJI Mini 2
  • Aufnahmemodus: Cine
  • Auflösung: 4K
  • Bildrate: 30 fps

Andere Videoaufnahmen

  • Kamera: Nikon Z6
  • Objektive:
    70-200mm f/2.8 (Spiegelreflex-Version mit Adapter) für die Vogelaufnahmen
    14-30mm f/4 Z für die Aufnahmen der Bäume und des Schneefalls
  • Auflösung: 1920 x 1080
  • Bildrate: 240 fps (Zeitlupe)

Videoschnitt auf der Time Line in Final Cut Pro

Falls es Sie interessiert, können Sie hier mal einen Blick auf meinen Videoschnitt in der Time Line von FCP werfen. Da es sich fast ausschliesslich um Drohnen- und Zeitlupenaufnahmen handelt, gibt es keinen Originalton dazu. Ich habe also (neben der Musik auch) den Ton nachträglich über das Video gelegt.

Reisefotografie-Video: Timeline "Winter Wonderland"
Reisefotografie-Video: “Winter Wonderland” auf der Timeline in FCP

2 Replies to “Winter Wonderland”

  1. Hallo Thorge,
    echt Klasse! Man sieht wieder, daß es schlechtes Wetter nicht wirklich gibt.
    Wir sind an dem Tag über’s Glühwein trinken im Schnee auf unserer Terrasse
    nicht hinausgekommen!
    Viele Grüße,
    Ellen & Wolfgang

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.