Belichtungskorrektur

Bei einer Belichtungskorrektur geben wir der Kamera vor, dass sie ein Bild um eine oder mehrere Stufen heller oder dunkler belichten soll, als es der Belichtungsmesser vorschlägt. Die Belichtungskorrektur macht nur Sinn, wenn man in einem automatischen oder halbautomatischen Modus fotografiert. Im manuellen Modus würde sich nichts verändern, da wir der Kamera ja die Blende, die Verschlusszeit und den ISO-Wert vorgeben. Eine Ausnahme wäre, wenn wir im manuellen Modus mit ISO-Automatik fotografieren. Hier würde sich eine Belichtungskorrektur auf den, von der Kamera gewählten ISO-Wert auswirken.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.