Benjamin Disraeli über Erinnerungen

Like all great travelers,
I have seen more than I remember, and remember more than I have seen.”

Benjamin Disraeli

Je länger der Lockdown dauert …

… desto mehr finde ich mich in diesem Zitat wieder. Fast ein Jahr ist es nun her, dass ich meine letzte größere Reise unternommen habe! Und normalerweise bin ich pro Jahr mehrere Monate im Ausland. Geplant hatte ich z.B. einen Monat (Okt/Nov) in Bhutan zu verbringen und dort weiteres Material für einen neuen Vortrag zu sammeln. Doch diese Reise(n) musste(n) natürlich auch wegen Corona abgesagt werden.

Einerseits fangen mittlerweile die Erinnerungen an meine letzte Reise an zu verblassen. Andererseits gehe ich häufiger durch meine Bilddatenbank und entdecke dort Fotos – und damit auch Erinnerungen – die längst vergessen waren. So, wie das Foto, das Sie oben sehen. Dieses bizarre Fahrrad habe ich im Dezember 2016 in der Stadt Chiang Mai (Nordthailand) fotografiert, und ich hatte es bereits vollkommen vergessen. Als ich jetzt bei der Recherche für ein anderes Projekt zufällig darüber gestolpert bin, fand ich es irgendwie sehr passend zu dem Zitat oben.

Es ist eine merkwürdige Zeit, und die unfreiwillige “Entschleunigung” hat auf jeden Fall auch gute Seiten. Doch eins ist für mich sicher: Ich würde jetzt lieber neue Erinnerungen schaffen, in dem ich wieder auf Reisen gehe, statt immer noch zu Hause zu hocken und von alten Erinnerungen zehren zu müssen.

Wie geht es Ihnen? Und können Sie mit dem Zitat von Bejamin Disreali etwas anfangen?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.