Internationaler Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten

Heute am 12. Februar ist “Red Hand Day”

Red Hand Day

Der Internationale Tag gegen den Einsatz von Kindersoldaten (englisch Red Hand Day) ist ein jährlich am 12. Februar begangener internationaler Gedenktag, mit dem an das Schicksal von Kindern erinnert werden soll, die zum Kampfeinsatz in Kriegen und bewaffneten Konflikten gezwungen werden. Ziel des Tages ist der Aufruf zu einem verstärkten Einsatz im Kampf gegen diese besonders schwerwiegende Form des Kindesmissbrauchs.

Quelle: Wikipedia


Mein Foto

Mein Foto zeigt keinen Kindersoldaten, sondern einen Novizen in Bhutan, der während eines Festivals in Wangdue mit zwei Spielzeugpistolen posiert. Ich habe es 2012 aufgenommen und damals hat mich der “Kontrast” dieses Motivs angesprochen:
Ein kleiner Buddhistischer Mönch mit zwei Pistolen!
Aber natürlich sind die Novizen auch einfach Kinder, die gerne spielen. So gesehen ist das Foto “harmlos”. Doch das Thema ist natürlich sehr ernst.

Ich kann mich noch gut erinnern, dass ich als Kind selbst gerne Cowboy & Indianer gespielt habe, und (sehr zum Leidwesen meiner Eltern) meine Freunde und ich uns damals im Spiel auch gegenseitig “erschossen” haben. Ich vermute, dass es in gewisser Weise “dazu gehört”, sich als Kind mit solchen Dingen spielerisch auseinander zu setzen. Und dennoch können wir natürlich mit der Zeit ein anderes Bewusstsein dafür entwickeln, was es bedeutet, einem anderen Menschen Leid anzutun oder ihn sogar zu töten. Über das Problem mit Kindersoldaten schreibt Wikipedia weiter:

Die Gründe für den Einsatz von Kindern als Soldaten sind vielfältig. So können Kinder beispielsweise je nach Alter nicht vollständig zwischen moralisch richtigen und falschen Handlungen sowie zwischen einem Abenteuerspiel und der tatsächlichen Realität unterscheiden. Sie haben bis zu einem bestimmten Alter keine Vorstellung von der Endgültigkeit des Todes und damit der Schwere der Tötung eines anderen Menschen. Kinder können oft Gefahren nicht richtig erkennen oder die Risiken einer bestimmten Situation angemessen einschätzen. Sie sind außerdem leicht beeinflussbar und für eine bestimmte Sache oder ein bestimmtes Ziel zu begeistern.”

Wikipedia

Anlass für diesen Gedenktag Tag war übrigens das Inkrafttreten des Fakultativprotokolls über die Beteiligung von Kindern an bewaffneten Konflikten zur UN-Kinderrechtskonvention am 12. Februar 2002. Dieses Zusatzprotokoll wurde von der UNO-Generalversammlung im Mai 2000 beschlossen und von 92 Staaten unterzeichnet. Eine Reihe von nationalen und internationalen Organisationen setzt sich aktiv gegen die Rekrutierung von Kindern als Soldaten ein. Hierzu zählen beispielsweise das Kinderhilfswerk der Vereinten Nationen (UNICEF), Amnesty Internationalterre des hommes oder die Internationale Rotkreuz- und Rothalbmond-Bewegung.
Die Bemühungen dieser Organisationen stehen unter dem Kürzel DDRDisarmament – Entwaffnung der Kinder, Demobilization – Entlassung aus dem Militärdienst sowie Reintegration – Wiedereingliederung in die Gesellschaft.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.