Reisefoto der Woche: „Familienausflug“

Die Lang-Fassung

Diese Bild entstand im April 2017 während unseres “Scouting-Trips” in Shiras, Iran. Ich war damals mit meinem Freund und Fotografen-Kollegen Mehran Khadem-Awal in den Iran gefahren, damit er mir sein Geburtsland zeigt. Außerdem wollten wir prüfen, ob sich das Land auch für eine Fotoreise eignet. Meine Frau begleitete uns und so waren wir als “Trio” unterwegs.

An dem Nachmittag waren wir eigentlich auf dem Weg zu einem berühmten Schrein namens “Schah Tscheragh”. Als wir diese Straße überqueren wollten, sah ich die Chance, in perfektem Nachmittagslicht ein paar “Mitzieher” aufzunehmen. Wir warteten am Straßenrand auf interessante Fahrzeuge, die vorbei fahren würden, folgten ihrer Bewegung mit unseren Objektiven und lösten im Laufe der Bewegung aus.
Bei solchen “Mitziehern” kommt es darauf an, dass das sich bewegende Objekt (in diesem Fall die Familie auf dem Motorrad) möglichst scharf abgebildet, der Hintergrund jedoch unscharf wird, damit das Bild die Bewegung / Geschwindigkeit vermittelt.
Ich nutze in diesem Fall ein Tele-Zoom-Objektiv, weil die Fahrzeuge zum Teil relativ weit von uns vorbei fuhren und stellte meine Kamera auf “Verschlusspriorität” (S = shutter priority). Dann stellte ich eine Verschlusszeit von 1/60 Sekunde ein und fing an zu fotografieren …
Bei solche Aufnahmen muss man oft ein wenig herum probieren, bis man die richtige Kombination von Brennweite und Verschlusszeit und das passende Motiv gefunden hat, denn je länger die Brennweite, desto extremer der Effekt. Das bedeutet, bei viel Tele kann man die Verschlusszeit relativ kurz halten, je mehr Weitwinkel man nutzt, desto länger muss auch die Verschlusszeit sein. Außerdem gelingt nicht jede Aufnahme, daher ist es gut, wenn man eine Stelle gefunden hat, wo man mehrere Chancen hat … 😉

Von den verschiedenen Aufnahmen, die ich an dem Nachmittag in Shiras gemacht habe, gefiel mir diese hier am besten. Für mich hat das Bild eine starke „Symbolkraft“: Denn auch die iranische Gesellschaft ist „on the move“. Auch die (immer noch) ungleichen Rechte der Geschlechter sind im Bild gut sichtbar: Während Männer quasi tragen können, was sie wollen, gibt es für die Frauen im Iran Vorschriften, was sie in der Öffentlichkeit tragen müssen. Dazu gehört zwar nicht der Tschador, den diese Frau trägt, aber z.B. gibt es nach wie vor einen „Kopftuchzwang“. Und die nächste Generation, die Kinder sind recht „modern“ gekleidet, schauen aber in eine ungewisse Zukunft …

Der „Bildersteckbrief“ (Die Kurzform für Eilige)

Wann und wo entstanden?

  • Shiras, Iran
  • April 2017

Warum ausgesucht?

  • Gelungener „Mitzieher“
  • viel „Symbolkraft“

Die Technischen Details des Fotos

  • Kamera: Nikon D4s
  • Objektiv: Nikon 70-200mm f/2.8
  • Brennweite: 100mm
  • Blende: f/14
  • Verschlusszeit: 1/60 Sek.
  • ISO: 100
  • Modus: S (shutter priority)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.