- Hide menu

Film-Tipp: „Das Salz der Erde“

 

„Das Salz der Erde“ – Ein Film von Wim Wenders über Sebastião Salgado

Als ich hörte, dass Wim Wenders einen Film über Sebastião Salgado gemacht hat, schlugen zwei Herzen in meiner Brust: zum einen freute ich mich sehr auf einen Film über diesen einzigartigen Fotografen. Zum anderen war ich ein wenig skeptisch, ob Wim Wenders der Richtige für so ein Projekt sein würde …
Um es kurz zu machen: er war es. Ich finde, der Film ist großartig geworden und unbedingt sehenswert! Ich würde fast so weit gehen, zu sagen, der Film ist ein „Pflichtprogramm“ für Menschen, die sich ernsthaft für Reise- und Dokumentarfotografie interessieren.

Aber Sebastião Salgado ist nicht als jemand bekannt geworden, der besonders „gefällig“ fotografiert. Der erste Teil seines Lebenswerks war überwiegend der Dokumentation von brisanten sozial-politischen Themen gewidmet. Berühmt gemacht hat ihn dabei zunächst seine Bildreportage aus der brasilianischen Goldmiene „Serra Pelada“ (zu der es auch einen fantastischen Bildband gibt). Auch seine Bilder vom Genozid an den Tutsi in Ruanda und im Kongo oder der Hungersnot in der Sahel-Zone gehen unter die Haut. Das, was Salgado gesehen und fotografiert hat, ist schwer zu verarbeiten und führte schließlich bei ihm selbst zu einer schweren Erkrankung.

Teil seiner (psychischen) Genesung war dann sein neues Projekt „Genesis“, das er 2004  startete und an dem er in den folgenden 9 Jahren arbeitete. Bei diesem Projekt ging es Salgado darum, zu zeigen, wie schön unsere Erde z.T. auch (noch) ist: er reiste in die entlegensten Teile der Welt um noch unberührte Landschaften und ihre Flora und Fauna zu dokumentieren. Entstanden sind dabei teils gewaltige, teils berührende Aufnahmen, die uns hoffentlich daran erinnern, diesen Planeten und seine Schönheit mehr zu schützen.

Der Film von Wim Wenders und Salgados Sohn Juliano Ribeiro zeichnet den Lebensweg Salgados nach, schaut ihm bei der Arbeit über die Schulter (davon hätte ich mir persönlich noch viel mehr gewünscht) und lässt den Meister selbst sehr viel zu Wort kommen. Wenders nimmt sich als Filmemacher dabei angenehm zurück.

Der Film erscheint am 09. April auf DVD und ist aus meiner Sicht absolut sehenswert!

Reisefotografie, Sebastião Salgado

Das Salz der Erde

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.